Krakow am See

Krakow wurde 1298 erstmal urkundlich erwähnt. Mehrmal wurde die Stadt durch Brände zerstört. Während des 30-jährigen Krieges und den schwedischen-polnischen Krieg 1655-60 wurde die Stadt schwer getroffen. 1698 drohte die völlige Zerstörung durch eine Feuersbrunst. Seit 1956 ist die Stadt Lufkurort.

Die Stadt hat ein neugotisches Rathaus(1875). Die Stadtkirche stammt aus dem 13.Jahrhundert . Sie wurde 1762 umgestaltet.

Der Krakower See

ist 15 km² groß. Er ist von einer Hügellandschaft umgeben. Der Obersee ist ein Feuchtgebiet von internationalem Rang. Zu seinem Schutz ist er für alle Sportboote gesperrt.

Zu beobachten sind hier Reiher-und Tafelenten, Flußschwalben sowie Schnell - und Löffelenten. Auf dem Großen Werder lebt die größte inländische Lachmövenkolonie von Mecklenburg-Vorpommern. Viele andere Vögel wie Waldkauz, Buntspecht, Ringeltaube und Kleinspecht sind hier zu finden.

Zehn Prozent des in Deutschland vorkommenden Seeadlerbestandes brüten in der Umgebung von Krakow.

In der Nähe befindet sich auch der Ort Kuchelmiß mit einer Wassermühle

Zurück zur Startseite

Haben Sie Informationen oder Hinweise dann senden Sie mir bitte eine Mail