Karins Ferienlagerbericht
gänsehaut....

der zufall führte mich heute an dem wegweiser ortkrug vorbei. und ganz plötzlich waren irre viele erinnerungen aus glücklich kindertagen wieder da.

natürlich ließ ich mir es nicht nehmen und unternahm den abstecher in 'mein' altes kinderferienlager.
als erstes danke für die holzschilder mit dem hinweis auf eure internetseite.
leider sind alle gebäude in zwischen total kaputt. da ist wohl nicht mehr viel zu retten.
aber ich bin mir sicher, nicht nur ich habe viele schöne erinnerungen an alt schwerin.

das erste mal fuhr ich 1969 oder 1970 dort hin. dann jedes jahr und einmal sogar im winter.
man war das klasse. alles war irgend wie locker und immer fröhlich. da ließ man sogar den morgentlichen appell über sich ergehen..
auch die verpflegung war echt gut. in der küche arbeiteten frauen aus dem dorf. es gab richtig gute hausmannskost, damit wir kleinen uns auch gut erholten und speck auf die rippen bekamen.

natürlich gab es sportfeste und fußballtuniere,bergfest und klar auch ein neptunfest.

in meiner schatztruhe aus kindertagen habe ich heute noch einige taufurkunden bewahrt.

in dem festen gebäude wohnte damals der lagerleiter. außerdem war dort ein raum in dem ein kleiner laden untergebracht war. dort konnten wir unser knappes taschengeld(ich glaub 5,- mark) ausgeben. klar war das meistens eine schlagersüßtafel.

ich erinnere mich auch noch wie im ersten jahr fast alle mädchen fürchterlich in einen jungen erzieher verliebt waren...grins...er hatte lange lockige haare, eine klasse gitarre und verteilte sogar großzügig gutenacht küsse....lach ....war das aufregend.

später erzählte meine mutter mir,dass die erzieher oft lehrlinge des wgk waren.also wirklich noch blut jung.
sehr aufregend war es dann auch noch, wenn die großen gruppen zur nachtwache eingeteilt waren.
richtig schön gruselig. gleich am eingang gab es damals eine art unterstand. mit tannenreisig gedeckt. eine holzbank, dazu ein grob behauener stamm als tisch, fertig war das wachhäuschen.
natürlich existierte auch ein richtiges wachbuch. schließlich war man wichtig.
fürchterlich war dann jedesmal die abreise mit dem bus. längst waren alle adressen ausgetauscht, versprechen auf briefe abgeben und die letzten verliebten blicke wurden gewechselt. viele ,viele tränen flossen jedes jahr wieder.

es war wirklich eine schöne zeit und ich bin sicher viele die mit uns dort waren denken gern daran zurück.

liebe grüße an euch von

Unterschrift Karin

Wart Ihr auch in diesem Ferienlager oder wollt Ihr Kontakt zu Karin aufnehmen weil ihr meint sie zu kennen, dann schreibt bitte eine Mail

Zurück zum Schweriner Ferienlager

Zurück zur Startseite