Alt Schwerin

Mühle
   Die Homepage des Ortes

Der Ort wurde am 6. März 1289 das erstemal urkundlich erwähnt. Der Name Alt Schwerin leitet sich von dem slawischen "Zuarin" ab, das so viel wie "tierreiche Gegend" bedeutet.
Das ist heute immernoch so, weshalb Alt Schwerin in mitten des Naturparks Nossentiner / Schwinzer Heide liegt.

Das Dorf Alt Schwerin liegt im Landkreis Müritz im Herzen Mecklenburgs.

Alt Schwerin ist besonders durch das attraktive Agrarhistorische Museum -heute: Agroneum bekannt, welches seit 1963 besteht.

Das Museum

zeigt nicht nur die Geschichte der Landwirtschaft, sondern bezieht das Leben im Ort mit ein.
So sieht man hier neben dem Schloss die Häuser der Landarbeiter, das Küster- und Lehrerhaus, die Schule sowei mehrere Wirtschaftsgebäude wie das aus dem Ortsteil Jürgenshof usw.

Im Schlosspark finden Sie auch einen Gedenkstein der an die Gründungen der LPG´s erinnert.


"Neue Schule",
dann Verkaufsstelle


Diese leider geschlossene Verkaufsstelle (2011 wurde die Verkaufsstelle wieder eröffnet - mit Bäcker!!! sehr gut!!) in Alt Schwerin war früher die mit Fliesen verschönte "Neue Schule".

Nachdem ein Kunstmaler aus den Räumen der Alten Schule neben dem alten Pfarrhaus ausgezogen ist, wurde die alte Schule durch einen örtlichen Unternehmer renoviert und das Dach erneuert.


Sehr sehenswert ist auch die ständige Ausstellung in der Schnitterkaserne (Bj.1904). Hier wird die Geschichte der Landwirtschaft durch alle Gesellschaftsformen verdeutlicht.


Schnitterkaserne in Alt Schwerin

Die Schnitterkaserne beherbergt heute eine Ausstellung
und das Restaurant "Bauernstube"

Schnitterkaserne Alt Schwerin
Die Schnitterkaserne - Agrarmuseum


Mühle im
Agrarhistorischem Museum

Selbstverständlich gibt es im Agrarhistorischem Museum in Alt Schwerin eine sehr schöne Mühle zu besichtigen.

Alle zwei Jahre (ungrade) findet hier ein Dampfmaschinentreffen und ein Traktorentreffen statt.

In der Kartenverkaufsstelle des Museums können Sie selbstgebackenen Kuchen erwerben.

Freitags wird (wurde) hier frisch gebackenes Steinofenbrot verkauft.


Das Gelände des Agrarmuseums wurde jetzt um eine Halle erweitert, in der Sie tropische Schmetterlinge sehen können (auch schon wieder Geschichte, heute Koiausstellung).


Dampfppflug Agroneum
Dampfpflug und dazu gehörender Kipppflug

Dampfmaschinen

Besonders interessant sind
natürlich die Maschinen mit
denen Landwirtschaft betrieben wurde.

Alt Schwerin

Agroneum Alt Schwerin
Für Urlauber ist die Lage Alt Schwerins sehr interessant. Es ist klein, hat eine Bahnstation, liegt in der Nähe der Städte Malchow, Karow und Krakow am See.

Gleich an der Bundesstrasse finden Sie das sehr gute Restaurant "Bauernkrug"
Sie können aber auch in den jeweiligen Hotels Speisen.

Auf dem Weg von Alt Schwerin nach Karow kommt man am "Karower Meiler" vorbei. Hier erhält man Informationen über den Naturpark. Die Ausstellung ist sehr informativ und sehenswert. Der Eintrittspreis beträgt 2,-Euro. Sie können hier Fahrräder ausleihen.

Unterkünfte

In Alt Schwerin und Ortkrug bieten Ferienwohnungen, drei Hotels und der Campingplatz Unterkunft.


Die Seen

Alt Schwerin liegt an den Seen: Plauer See, Alt Schweriner- oder auch Drewitzer See und dem Tauchowsee.
Durch die unterschiedliche Lage und Grösse hat jeder See seine Einmaligkeiten.

Der Tauchowsee

ist ein kleiner See. Auch er ist Wanderern zu empfehlen, allerdings nur als Zwischenziel. Sonst bietet er besonders Anglern Freude. Aal, Hecht und Wels warten....

Der Plauer See

ist der Größte und zum Teil Naturschutzgebiet für Vögel. Er bietet aufgrund seiner Zugänglichkeit und Größe Wassersportlern beste Möglichkeiten.



Der Drewitzer See

Das Naturschutzgebiet Drewitzer See liegt im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide. Er ist ein Klarwasser See. Er bietet ebenfalls Bademöglichkeiten, jedoch wird der Wasserhaushalt und die einmalige Tier- und Pflanzenwelt dadurch beeinträchtigt. Wer also die Möglichkeit hat, sollte den Plauer See hierfür bevorzugen.

Durch seine Landschaft ist der Drewitzer See den Wanderern und Radfahrern sehr zu empfehlen. Auch Naturbeobachtern bietet dieses Naturschutzgebiet viel.

Eine kleine Bilderserie finden Sie hier

Hier befindet sich auch der Ortsteil Ortkrug in dem sich die 3 Kinderferienlager befanden, über die auf dieser Homepage insbesondere berichtet wird. Auch der kleine Dreier See liegt im Ortsteil Ortkrug.

Der Fischer

Für alle die gerne guten Fisch essen ist die Fischgaststätte und Fischräucherei im Ortsteil Jürgenshof zu empfehlen. Direkt vom Fischer können Sie hier auch frischen Fisch erwerben.

Forellen können Sie dort auch im Teich angeln. Den gefangenen Fisch müssen Sie dann aber noch bezahlen... .
Kein Angelschein? Kein Problem! Sie können hier bei einer ein Tages-Schulung den Fischereischein erwerben. Dieser gilt dann für Mecklenburg-Vorpommern. Ob er auch in Ihrem Bundesland gültig ist müssen Sie selbst herausbekommen.

In Berlin ist die Teilnahme an einer 14-tägigen Schulung zum Erwerb des Fischereischeins vorgeschrieben.

Schifffahrt

Hier beim Fischer befindet sich auch die Dampferanlegestelle in Alt Schwerin. Es werden mehrere Seerundfahrten angeboten. Sie können überall aussteigen und später wieder zurückfahren oder die Fahrräder mitnehmen und zurück radeln. Einen Fahrplan finden Sie unter www.msplauerwerder.de

Radtouren

Sollten Sie kein Fahrrad mithaben, kein Problem. Fahrräder können Sie in der Naturparkverwaltung im Karower Meiler ausleihen.

Haben Sie vor eine Unterkunft zu nehmen, können Sie die Tourist Informationen fragen.
Bei der Zimmervermietung der Familie Benthien z.B. können Sie Fahrräder ausleihen, wenn Sie dort wohnen und sogar ein Ruderboot.
Auch der Ferienpark Plauer See stellt seinen Gästen Fahrräder zur Verfügung.

Plauer See
Für eine Tagestour um den Plauer See gibt es einen schönen Radweg. Mir gefällt die Strecke auf der Ostseite des See´s am besten. Sie fahren teilweise sehr nah am See und immer durch den Wald (Waldwege).
Wer von Alt Schwerin nach Plau radelt oder wandert, kann nach der Besichtigung der schönen Stadt Plau mit dem Schiff zurück fahren. Das Rad können Sie mit auf´s Schiff nehmen. Mit dem Rad nach Plau die kürzere, bequemere Strecke über Karow, die schönere Strecke über Lenz und Bad Stuer.

Auf der Nordseite des Plauer See befindet sich ein Vogelschutzgebiet. Vom Aussichtsturm "Moorochse" können Sie viele Vögel, darunter den Fischadler, den Seeadler und mit etwas Glück auch einen Eisvogel sehen. Zu hören ist im Frühjahr auch das Rufen des Rohrdommelmännchens, dessen Klang dem Turm den Namen verlieh. Zu sehen ist Sie sehr selten.

Kurz dahinter befindet sich der Karower Meiler, der Sitz der Naturparkverwaltung und einer ständigen Ausstellung, die Sie unbedingt besuchen sollten.
Etwas weiter, auf guten Radwegen gelangen Sie zu einer Schau-Imkerei. Selbstverständlich können Sie hier auch Honig erwerben.

Drewitzer See
Das Naturschutzgebiet "Drewitzer See" ist ein reines Waldgebiet, mit dem See natürlich. Von Alt Schwerin können Sie mit dem Fahrrad in den Ortsteil Ortkrug fahren und hier im Restaurant des Kiwi-Hotels rasten. Das Hotel liegt im Wald am "Dreier See" und lädt wirklich zur Entspannung ein.

Bis hier ist auch eine Wanderung möglich. Beim Pilze sammeln darauf achten, das Sie im Naturschutzgebiet die vorgegeben Wege nicht verlassen um geschützten Tieren Ruhe und Sicherheit zu bieten und seltene Pflanzen nicht zu schädigen.

Weiter durch den Wald am Steingarten vorbei, sollten Sie die Jagd- und Naturparkresidenz in Drewitz besichtigen. Auch hier können Sie sehr gut Speisen. Die Anlage ist jedoch im Frühjahr geschlossen. Kurz hinter dem Großsteingrab kommen Sie an eine Badestelle am Drewitzer See.
Da Sie nun gleich wieder in Alt Schwerin sind, können Sie hier baden bis zum Sonnenuntergang. Sollten Sie jetzt nochmal Hunger haben erwartet Sie der "Bauernkrug" in der Schnitterkaserne in Alt Schwerin.

Alt Schwerin verfügt auch über eine Feuerwehr.


Die Feuerwehr übt...
(das Bild ist inzwischen auch historisch... Der Fuhrpark besteht heute aus noch moderneren Fahrzeugen :-)

Informationen zum Fussballverein Alt Schwerin:
Vorsitzender oder Kontaktadresse:
SV Alt Schwerin e.V.
Günter Porath,
Kastanienallee 25,
17214 Alt Schwerin



Die Gegenwärtige Entwicklung in Alt Schwerin gibt leider Grund zur kritischen Betrachtung und zum Aktiv werden gegen diese Entwicklung.



In der zweiten urkundlichen Erwähnung wird 1330 die Familie der Gamm als Besitzer erwähnt, nachdem 1147 die slawischen Stämme, für das das Gebiet wahrscheinlich eine größere Bedeutung gehabt haben mußte, unterworfen wurden.

Die Familie besitzt das Lehen bis ins 17. Jahrhundert.

Danach beginnt ein häufiger Besitzwechsel, bei dem nicht nur Land und Vieh, sondern auch die Leute und Tagelöhner verkauft werden berichtet das " Handbuch der mecklenburgischen Wirtschaftsführung " aus dem Jahr 1855.

1720 erwarb die Adelsfamilie von Wangelin das Gut und wirtschaftete es herunter. In der Kirche Alt Schwerin befinden sich noch die Gräber der Familie z.B des am 06.01.1755 verstorbenen Generalleutnats Christian Friedrich v. Wangelin, der 1733 das Herrenhaus errichten ließ.

1786 bis 1791 herrschte der Hauptmann Ernst Friedrich August von Flotow in Alt Schwerin, der es 1791 an den Kammerherren Theodosius v. Levetzow verkaufte.

1798 veräußerte dieser das Gut an Etatsrath Graf Lüttichau weiter, der es 1802 an den Oberjägermeister Caspar Heinrich von Sierstorff verkaufte.

1804 ist der Kammerherr Ernst Werner v. Raven als Besitzer des Ortes verzeichnet,1840 der Advokat Ludwig Friedrich Schultze,

1841 eine Familie Mierendorf ,1846 Friedrich Greffrath, 1869 Josua Klockmann. 1901 erwirbt der Berliner Großkaufmann Johannes Schlutius Alt Schwerin.

Die "Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin" führt ihn mit dem Eintrag: Schlutius, J., Rittergutsbesitzer, 1897. Karow in Mecklenburg."

Es gibt eine Reihe von Schriften der Chemiebranche in denen er offensichlich von Karow aus veröffentlichte. Im Berliner Adressbuch von 1900 findet man ihn als Fabrikbesitzer von H.Schlutius und Comp.; Thomasphosphatfabriken - Karlsbad mit wohnhaft in der Thiergartenstraße 15.


Alt Schwerin ließ er von Karow aus verwalten. 1928 ist dafür ein Oberinspektor P. Ankersen und der Statthalter Plagemann zuständig.
Zur Unterbringung von Arbeitern ließ er 1904 2 Katen und die Schnitterkaserne errichten.

1905 gab es in Alt Schwerin 12 bewohnbare Gebäude mit 185 Bewohnern die sich in 30 Haushaltungen, 88 männlichen und 97 weiblichen Personen unterteilten.
In Literatur von Alt Schwerin wird Schlutius als strenger Nazi beschrieben, der schon vor 1933 versuchte, die für ihn arbeitenden für die NSDAP zu gewinnen.

Die Zeitung Volkswacht stellte bereits 1932 fest, das er den Arbeitern 90 Reichspfennig für ein Raummeter Holz zahlt, obwohl 1,38-1,56 Tarif sind. Den Rest will Schlutius mit einer Ausgabe des "Niederdeutschen Beobachters" verrechnet wissen.

30 Alt Schweriner verlieren im 2. Weltkrieg ihr Leben.

Ein digitalisiertes Dokument zum Agrarhistorischen Museum finden Sie bei der Uni Köln (pdf)

empfohlene Literatur:


Hobusch & Erich & u a
Alt-Schwerin. Ein mecklenburgisches Dorf. Studie zur Geschichte der Gemeinde Alt-Schwerin als Diskussionsgrundlage für die Errichtung eines agrarhistorischen Freilicht-Museums in Mecklenburg. Waren, Müritz-Museum, 1962.

Schreiner, Klaus (Hrsg.):
Agrarhistorisches Museum Alt Schwerin. Agrarhistorisches Konsultationsmuseum der DDR. Malchow, Buchdruckerei W. Schuboth, 1980.

Reetz, Volker
Uns Hüsung, 700 Jahre Alt Schwerin - Aus der Geschichte eines Dorfes in Mecklenburg 1989

Viele weitere gute Informationen finden Sie auf der Homepage des Ortes
unter www.alt-schwerin.de


Haben Sie Informationen oder Hinweise dann senden Sie mir bitte eine Mail


Zurück zur Startseite